... wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem gesamten Lehrerkollegium!

1 + 1 ist längst noch nicht alles ...

… denn es gibt im Reich der Zahlen noch viel mehr als nur die Grundrechenarten zu entdecken. Dass Mathematik dabei auch viel mit Logik zu tun hat, braucht eigentlich nicht erst erwähnt zu werden. Auf mathematische Entdeckungsreise gingen dieses Jahr unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 bei der 54. Mathematik-Olympiade, die seit dem Schuljahr 1961/62 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten traditionell stattfindet.

So lösten einige Schüler der 5. Klassen Aufgaben der Schulrunde dieses Wettbewerbs. Fünf von ihnen konnten sich für die 2. Runde, die Kreisrunde, qualifizieren und nahmen im November an der Klausur am Söderblom-Gymnasium teil. Achtzig Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen des Kreises waren allein aus Stufe 5 dabei.

André Neudorf (5a) und Henri Fast (5f) waren dabei so erfolgreich, dass ihnen eine Anerkennung vom Kreis Minden-Lübbecke als Ausrichter zugesprochen wurde. Tabita Bergmann (5a), Steven Bernhardt (5a) und Rebecka Knost (5f) schlugen sich ebenfalls tapfer durch den Dschungel der Logikrätsel und Zahlenstrukturen. Herzlichen Glückwunsch an die Teilnehmer und ein fröhliches "Weiter so"!

Preisverleihung an die Sieger des Vorlesewettbewerbs

In der Aula der Schule wurden heute die Sieger des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen mit einer Preisverleihung geehrt. Franziska Richert, Klasse 6a, gab als Schulsiegerin eine Kostprobe ihrer Lesekunst zum besten und erntete wohlverdienten Applaus. Gratulation an alle Gewinner!

Auch TuRa Espelkamp kooperiert jetzt mit Evangelischer Sekundarschule

Birgitt Hafer, Dirk Engelmann-Homölle (beide TuRa Espelkamp) und Ursula Beinlich (ESE) unterzeichnen den Kooperationsvertrag

Am Donnerstag, dem 18.12.2014, trafen sich Birgitt Hafer und Dirk Engelmann-Homölle vom TuRa Espelkamp mit Schulleiterin Ursula Beinlich zur Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen dem Verein und der Schule. Zum Auftakt der nun beginnenden Zusammenarbeit übergaben Birgitt Hafer und Dirk Engelmann-Homölle den Schülern und Schülerinnen aus der Basketball AG, die unter der Leitung von Stefan Urlacher stattfindet, Leibchen in verschiedenen Farben. Die Schülergruppe zeigte sich hoch erfreut, weil nun die Mannschaften besser voneinander zu unterscheiden sind. Die Kooperation war schon seit einiger Zeit überlegt worden. Joachim Zimmer, ehemaliger Sportlehrer an der Birger-Forell-Realschule und Basketballer mit Leib und Seele, hatte den Kontakt zwischen Verein und Schule hergestellt, damit weiterhin Kinder und Jugendliche Freude am Ballspiel haben. Auch der Verein TuRa Espelkamp hat ein vitales Interesse an der Kooperation mit der Sekundarschule: Man erhofft sich dadurch, dass der eine oder andere Zugang zum Basketball findet. Wir wünschen dem Verein und der Schule viel Erfolg auf diesem gemeinsamen Weg.

Franziska Richert – Siegerin des ersten Vorlesewettbewerbes an der Evangelischen Sekundarschule Espelkamp

In vorweihnachtlicher Stimmung fand am vergangenen Donnerstag (11.12.2014) in der Bibliothek unserer Schule die erste Runde des 56. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels für alle sechsten Klassen statt. Der von der Kultusministerkonferenz empfohlene Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Er wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Aus allen denkbaren Themenbereichen, wie z. B. Spannung, Unterhaltung, Wissen, können die Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsbücher vorstellen und daraus vorlesen.

Die diesjährigen Klassensieger unserer Jahrgangsstufe 6 haben ihr Können in der Bibliothek der Schule gezeigt und sich als wirklich gute Leser und Leserinnen der Jury präsentiert. Zu ihnen gehören Franziska Richert (6a), Timon Dick (6b), Nadine Schneider (6c), Monique Bergsieker (6d), Luca Pollum (6e), Laura Krakiewicz (6f) und Kim-Monique Roch (6g). In der Entscheidungsrunde des Schulsiegers belegte Franziska Richert den ersten Platz, gefolgt von Timon Dick und Monique Bergsieker. Franziska hat sich somit für die nächste Runde auf Regionalebene qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Gewinner!

Kooperation mit der Volkshochschule Lübbecker Land unter Dach und Fach

Anke Steinhauer und Ursula Beinlich beim Unterzeichnen des Kooperationsvertrages

Kurz vor Weihnachten wurde der Grundstein für die neue Kooperation zwischen der Evangelischen Sekundarschule Espelkamp und der Volkshochschule Lübbecker Land gelegt. Ursula Beinlich, Leiterin der Sekundarschule, hat gemeinsam mit Anke Steinhauer und Christa Meyer von der VHS Lübbecker Land ein Angebot für die Schülerinnen und Schüler erarbeitet, das im Februar starten wird. Beide freuten sich sehr, den Kooperationsvertrag zu unterzeichnen. Schon jetzt werden in den Mittagszeiten Betreuungsangebote vorgestellt und gut angenommen.

Für die Volkshochschule ist es nicht die erste Kooperation mit einer Schule. Bereits seit 2009 besteht die Kooperation mit der Birger-Forell-Realschule in Espelkamp im Nachmittagsangebot, seit dem Sommer 2014 kooperiert die VHS mit der Hauptschule Lübbecke und zudem arbeitet die VHS mit etlichen Familienzentren und Grundschulen zusammen.

City-Fest 2014 – ein Ort der Begegnungen Das Evangelische Schulzentrum präsentiert sich

Bildung ist ein hohes Gut, besonders im ressourcenarmen Deutschland, und verdient deshalb einen gebührenden Platz im öffentlichen Bewusstsein. So war das Evangelische Schulzentrum auf dem diesjährigen City-Fest neben den Ausstellern der ortsansässigen Betriebe im Gewerbezelt erneut vertreten. Als Novum war dieses Jahr die Sekundarschule zum ersten Mal mit dabei. Alle drei Schulen konnten sich gemeinsam mit ihren ungarischen Partnerschulen des Arany-Janos-Schulzentrums in Nagykörös präsentieren. Hier fand eine freundschaftliche Begegnung zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen und Lehrern beider Länder statt. Die Betreuer des Standes konnten mit vielen Fotos über einen gelungenen kulturellen Austausch berichten. Dieser Austausch hatte in den Sommerferien stattgefunden.

Bürgermeister Heinrich Vieker und Landrat Dr. Ralf Niermann nutzten nach der offiziellen Eröffnung des City-Festes die Gelegenheit für Gespräche mit Schulleiterin Ursula Beinlich und den ungarischen Gästen. Interessierte Besucher informierten sich während des gesamten Wochenendes über die Sekundarschule ausführlich. Eine vielfältige Informationswand stellte das Konzept der Sekundarschule anschaulich dar und bot Anknüpfungspunkte für fruchtbare Gespräche.

v.r.n.l.: Pauline Grebasch, Aylin Akbas (beide Klasse 8c der BFR) und Herr Sümening vor der Stellwand der ESE

Eröffnung des City-Fests durch Bürgermeister Heinrich Vieker und Dr. Ralf Niermann, hier mit Angehörigen des Evangelischen Schulzentrums und deren ungarischen Gästen im Gespräch

Ilona Balint, Chemielehrerin des Gymnasiums der Arany Janos Schulen in Nagykörös, und Ursula Beinlich, Leiterin der Evangelischen Sekundarschule Espelkamp

Schüler des Gymnasiums in Nagykörös vor der Stellwand des Schulzentrums

Auch das gab's auf dem City-Fest: Viel Spaß auf den diversen Fahrgeschäften ...

... den unsere Schülerinnen und Schüler sichtlich genossen!

Bei bestem Wetter amüsierten sich Groß ...

... und Klein.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 blicken stolz in die Kamera.

Unsere ungarischen Gäste im Mittelpunkt

Die Stellwand der ESE mit vielen Informationen

Sekundarschule feiert einjähriges Bestehen unter dem Motto "Wir sitzen alle in einem Boot"

Ein Jahr intensive Arbeit von allen Beteiligten ist wahrhaftig ein Grund zum Feiern! Als die Schulgemeinde und ihre Gäste am vergangenen Freitagnachmittag zur Ein-Jahres-Feier der Sekundarschule zusammenkamen, war das Wetter zwar nicht gerade optimal für den Anlass, aber die Stimmung war dafür umso besser. An vielen verschiedenen Ständen gab es so manches zu entdecken, und für Abwechslung und das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Zum Auftakt bei Sonnenschein spielten Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 6a und zeigten, wie viel sie im ersten Jahr ihres Instrumentalunterrichts gelernt haben. Schulleiterin Frau Beinlich eröffnete sodann die Feierlichkeiten mit einer Begrüßung der Vertreter der Stadt, der Leitungen des Evangelischen Schulzentrums und der Nachbarschulen sowie aller übrigen Gäste und gab ein kurzes Resümee auf das vergangene erste Jahr der Schule. Sie hob das bisher Geleistete hervor und wünschte dem Fest einen fröhlichen Verlauf.

Ein reichhaltiges Angebot der unterschiedlichsten Dinge wartete auf die erschienenen Eltern und Verwandten der Sekundarschüler, die sich sehr viel Mühe gegeben und ihre Verkaufsstände und viele ihrer Erzeugnisse selbst gestaltet hatten. Es gab eine Tombola und ein Glücksrad mit Sachspenden von vielen ortsansässigen Firmen, auf einem kleinen Flohmarkt konnte man ein wenig stöbern, die Klasse 5e animierte die Gäste auf einer Mitmachbühne zum Mitsingen, und bei einem Bobbycar-Rennen und dem Torwandschießen gab es viele tolle Preise zu gewinnen. Wer vom vielen Staunen und Mitmachen erschöpft war, konnte sich am reichhaltigen kulinarischen Angebot zwischen Wurstgrill und Kuchentheke stärken. Der Eine-Welt-Laden der BFR verkaufte frisch gebackene Waffeln, der Marktkauf spendete Naturalien, der Förderverein verkaufte Getränke. Die Volksbank Lübbecker Land eG stellte kostenfrei eine Hüpfburg zur Verfügung, die die Kinder mit Begeisterung annahmen. Atmosphärisch erinnerte das Fest ein wenig an eine Kirmes mit Zuckerwatte, Popcorn und allerlei Leckereien, wobei alles selbst hergestellt worden war. Viele gute Gespräche mit Schülern, Eltern und Lehrern rundeten den Nachmittag ab. Es war ein sehr schönes Fest mit engagierten und fröhlichen Kindern, die stolz auf ihren guten Zusammenhalt sein können. Ein heftiger Regenguss zwischendrin trübte nicht die Stimmung und zeigte, wie gut alle Beteiligten mit der unerwarteten Situation umgehen konnten. Während etliche Schüler und Schülerinnen dankbar das Partyangebot mit Tanz in der Aula wahrnahmen, arrangierten andere ihre Stände im Innenraum des Schulgebäudes neu. Zur Erinnerung an das gelungene Fest konnte man sich ein Buttom mit einem Logo der ESE selbst herstellen und mit nach Hause nehmen.

Dank an alle Eltern, die so hilfreich beim Planen, beim Aufbau, während des Festes und beim Abbau tätig waren. Dank auch an alle Schülerinnen und Schüler der ESE und ihre hilfreichen Paten aus der BFR, an alle Pädagogen und Mitarbeiter für ihr Engagement und an die Firmen für ihr Sponsoring. Wir wünschen der Sekundarschule weiterhin eine gute Entwicklung.