Aktuelles aus dem Unterricht

Märchen im Schuhkarton

17.03.2017      Ein Schuhkarton kann ganz schön klein sein, wenn ein ganzes Märchen hineinpassen soll! Diese Erfahrung machten in den letzten Tagen die Schüler der 5a, deren Aufgabe in der Werkstattzeit war, Märchenkisten anzufertigen: In einer Kiste sollte ein Märchen oder eine Szene daraus so gestaltet werden, dass für jeden Betrachter sofort deutlich wird, um welches Märchen es geht.

Neben kreativen und gestalterischen Herausforderungen wurden die Schüler auch mit Analysetechniken konfrontiert: Welche Szene beschreibt das Märchen am besten? Was ist wichtig und was unwichtig? Wie visualisiere ich meine Ideen?

Und so sah man bald allerhand verschiedene Materialien, mit denen emsig gearbeitet wurde. Playmobilfiguren kamen ebenso zum Einsatz wie Knetmasse, Playmais, kleine Zweige und Steine, viel Dekomaterial, Bilder, selbst gebaute Bögen oder Bauwerke. Sogar ein selbst gebautes Hexenhaus aus Keksen und Salzstangen lud Hänsel und Gretel ein, an ihm zu naschen.

Gemeinsam mit der Klasse 5b, die Plakate zu Märchen erstellt hatte, gestaltete die 5a eine kleine Ausstellung. Einfach märchenhaft!

Wir lernen uns kennen

02.09.2016 (sund)      Nach gerade einer Woche war die Klasse 5d heute schon zu einer ersten Forscherrunde im Fach Nawi am Biberteich und im Schulgelände unterwegs.

 

 

Alexandra, Jannik und Artur arbeiten gemeinsam am Thema "Blätter". Das Kennenlernen fällt so allen ziemlich leicht und der Unterricht macht bei diesem Wetter im Freien besonders viel Spaß.

 

 

Auch Rene und Luca forschen gemeinsam und haben sich dazu die Hecke der Kornelkirsche im Schulgarten ausgesucht.

 

 

Zum Thema "Steine" benutzen Hasan, Adrian und Reyyan auch Pinzetten und können so eine größere Sammlung an kleinsten Steinen zusammentragen.

 

 

Im Klassenraum der 5d machten sich die einzelnen Gruppen später mit Lupen an die Auswertung ihrer Fundstücke. So entstand eine kleine Ausstellung, die der Nachbarklasse und den Eltern gezeigt werden soll.

 

 

Müll im Meer - ein Beitrag zum Thema Umweltschutz

Hier lernt man, wo überall es im Meer umweltfeindlichen Müll gibt.

12.05.2016      Im Fach Gesellschaftslehre gibt es immer viel zu entdecken. Die früheren klassischen drei Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik sind seit Beginn der Sekundarschule bei uns zu diesem neuen Fach vereint worden, und  unsere Schülerinnen und Schüler kommen sehr gut damit zurecht. Da entstehen so manche gute Ideen aus dem Unterricht, wie hier zum Beispiel ein Schaukasten zum Thema "Müll im Meer" der Unterrichtseinheit "Die Nordsee". Es ist ein Thema des Faches Erdkunde, berührt aber gleichzeitig auch politische Aspekte, so dass hier sehr gut fächerübergreifend gearbeitet werden kann. Der Schaukasten entstand am 03. Mai durch das fleißige Engagement von Anna-Lena Kruke, Rebecka Knost, Luca Schömer, Justin Fransen, Niklas Berkemeier und Tillmann Schreiner, alle aus der Klasse 6f, die das genannte Thema im GL-Unterricht bei Frau Sundermeier bearbeitet haben. Ein sehr gutes Ergebnis! Weiter so!

 

 

Der Frühling kommt - auch im Kunstunterricht

22.04.2016      Man kann eigentlich jede Jahreszeit zur Anregung der eigenen Kreativität nutzen. Doch ganz besonders trifft das auf den Frühling zu. Blumen sind mit ihren sich langsam öffnenden Knospen ein sicheres Zeichen dafür, dass die Tage wärmer und länger werden und unsere Landschaft mit hellem Licht durchflutet wird. Die Klasse 5b hat dem Rechnung getragen und im Fach Kunst/Textilgestaltung wunderschöne Bilder mit Motiven aus der Pflanzenwelt gestaltet. Hier ist eine Auswahl, die aktuell beim Treppenaufgang auf der ersten Etage in der Nähe des Schulleitungszimmers zu sehen ist. Eine sehr schöne Arbeit! Großes Lob an die Klasse 5b.

Wangerooge 2016 - die Vorbereitungen laufen

Wattwurm, Wattwanderung, watt denn nun?

05.04.2016 (schm)      Angespannte Arbeitsatmosphäre während der Werkstattzeiten in den 6. Klassen: ob Fahrtroute zum Ziel, der Insel Wangerooge, Muschelarten, Inselkarte und Leuchtturm – es gibt viel zu erkunden, und sei es vorab mit den Mitschülern erst nur in Büchern, auf Karten, als Hörspiel und im Internet.

Dann werden die Koffer gepackt und in einer Woche startet der Jahrgang 6 mit den Klassenlehrern zu Unterricht und Freizeit auf die Insel.

Jeder wird ein Reisetagebuch führen, sodass wir hier an dieser Stelle bestimmt interessante Dinge erfahren werden … Nach einer guten Vorbereitung wünschen wir gute Fahrt!

Jahrgangsstufe 5 in Bustedt

26.01.2016      Die Jahrgangsstufe 5 war in der zweiten Januarhälfte im Biologiezentrum Bustedt, wo es wieder sehr viel zu entdecken und erleben gab. Elisabeth Heide aus der 5e hat dazu folgenden Bericht geschrieben:

Vielen Dank dafür, Elisabeth!

Von den 5. Klassen auf die Beine gestellt

18.06.2015      Mit sehr viel Fleiß, Ausdauer und Engagement ging die Arbeit der AGs in der Jahrgangsstufe 5 kurz vor den Sommerferien zu Ende. Was die beteiligten Fünftklässler am 17.06.2015 vor ihrer Jahrgangsstufe in der Schulaula präsentierten, konnte sich sehen lassen. Es waren die Theater-AG von Ursula Beinlich, die Russisch-AG von Susanne Winkler und die Musikklasse 5c unter der Leitung von Claudia Schröder.

Die Theater-AG und die Musikklasse zeigten das selbe Programm wie am Kennenlernnachmittag des 3. Juni (siehe unter Aktuelles aus dem Schulleben): der "Zirkus Esperello" unter der unsichtigen Leitung seines Direktors Benedikt Schmale (5b) präsentierte den "Cup Song", eine Nummer, bei der die Kinder mit Bechern spielerisch verschiedene Rhythmen klopften. Es traten wieder die Seiltänzerinnen und die Spiegelpantomimen auf, ebenso konnte man die gefährliche Tigernummer bewundern und sich über die lustigen Clowns amüsieren, die auch dieses Mal nicht recht wussten, wann sie dran waren, was Direktor Benedikt zu einer schmunzelnden Bemerkung zum Publikum veranlasste. Auch heute klappte das Zusammenspiel zwischen Zirkus und Musikern hervorragend.

Schwerpunkt der Darbietungen der Russisch-AG waren Dialoge in russischer Sprache. Die Schülerinnen und Schüler spielten Szenen aus einer russischen Fernsehserie namens "Mascha und der Bär": das war sprachlich und darstellerisch witzig auf die Bühne gebracht, wobei einige erkennen ließen, dass in ihnen schauspielerisches Talent schlummert. Das war sehr beeindruckend, trotz der schwierigen Sprache. Ein Kurzfilm aus der genannten TV-Serie rundete die Präsentation der AG ab.

Gegen Ende konnten alle Schülerinnen und Schüler ein Beispiel der Ergebnisse aus der AG "Pappmaschee und Textilkunst" bewundern. Judite Weitekamp von der Volkshochschule Espelkamp, die die AG geleitet hatte, stellte es vor. Auch hier kann man die gestalterische Begabung der Teilnehmer deutlich erkennen. Kompliment! Zum Schluss gab es noch eine reichhaltige Auswahl russischen Gebäcks, das Schülerinnen der Russisch-AG im Garderobenbereich der Aula anboten. Ein gelungener Nachmittag. Allen Teilnehmern ein großes Lob und herzliches Dankeschön! Ein besonderer Dank geht an Susanne Winkler für die gesamte Organisation.