Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk

22.12.2015 (hass)      "Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht brauchen wir." Das Jahr geht dem Ende entgegen, und mit der Weihnachtszeit erleben wir die Geburt unseres Herrn Jesus Christus stets aufs Neue. Es ist eine Zeit der Besinnung und des Innehaltens, des Rückblicks und auch der Erwartung, was uns die Zukunft wohl bringen mag. Es ist auch eine Zeit der Hoffnung, widergespiegelt durch das Licht des Herrn, wie es die Worte aus den Psalmen so treffend ausdrücken. Dieses Licht kann man als Geschenk für uns alle ansehen.

Und unter den hier zitierten Worten versammelten sich heute am 21. Dezember die Jahrgangsstufen 5 bis 7 zu Weihnachtsandachten in der Schulaula. Ebenso fanden sich beide Kollegien der Birger-Forell-Sekundarschule und -Realschule zu einem Weihnachtsgottesdienst ein. Lieder wie "Im Advent", "Es ist für uns eine Zeit angekommen" und "Herzen sind farbenblind", angereichert mit kleinen Spielszenen der Klasse 7b und der AG "Darstellen und Gestalten", sorgten für eine gute vorweihnachtliche Stimmung. Die Musikklasse 6c und die Schulband zusammen mit der Klasse 6e gaben den musikalischen Rahmen.

Die von Sabine Matthäus gesprochenen "Worte zum Nachdenken" über das ganz besondere Weihnachtsgeschenk passten sehr gut in die Stimmung des Gottesdienstes und leiteten über zur Einsegnung von Pfarrerin Martina Nolte-Bläcker, die sie als besonderer Gast an sieben neuen Kolleginnen und Kollegen der Sekundarschule vornahm: Anja Buhrmann, Anke Grothe, Kathrin Hansen, Tobias Kiel, Imke Preisberg, Florian Rüde und Susanne Winkler.

In das Lied "O du fröhliche" stimmten alle am Ende des Gottesdienstes mit kräftigem Gesang ein. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und frohe Weihnachten!

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs ermittelt

Die Teilnehmer mit den sie begleitenden Freunden in der Schulbibliothek

Alica Gebhardt liest aus Dork Diaries

Bekanntgabe der Plazierungen und Preisverleihung in der Aula am 14.12.2015

18.12.2015 (hass)      Auch dieses Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teil. Der von der Kultusministerkonferenz empfohlene Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Er wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Aus allen denkbaren Themenbereichen, wie z. B. Spannung, Unterhaltung, Wissen, können die Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsbücher vorstellen und daraus vorlesen.

Am Freitag, dem 11. Dezember, wurde nun der Schulsieger aus der Mitte der Klassensieger der Jahrgangsstufe 6 ermittelt. Die diesjährigen Klassensieger haben sich als wirklich gute Leser und Leserinnen der Jury präsentiert. Zu ihnen gehören Fynn Blotevogel (6a), Benedict Schmale (6b), Torben Voigt (6c), Elena Lea Dederer (6d), Marion Stefan (6e) und Alica Gebhardt (6f).

In der Entscheidungsrunde des Schulsiegers belegte Alica Gebhardt den ersten Platz, gefolgt von Marion Stefan und Torben Voigt. Alica hat sich somit für die nächste Runde auf Regionalebene qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Gewinner!

Ein weihnachtlicher Sack voller bunter Überraschungen

Die Schulband singt "Herzen sind farbenblind".

11.12.2015 (hass)      Die Pausenhalle der Schule war brechend voll, als Musiklehrerin Claudia Schröder den Taktstock hob und mit der Musikklasse 6c zum Auftakt des weihnachtlichen Nachmittags am 10. Dezember an der Birger-Forell-Sekundarschule aufspielte. "Jingle Bells" und "Lieber guter Nikolaus" tönte es fröhlich durch die Räume, und nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiterin Ursula Beinlich sorgte ein buntes Bühnenprogramm für viel Kurzweil und Abwechslung. Nicht nur die Musikklasse nahm die Gelegenheit für einen weiteren Auftritt seit Beginn des Schuljahres wahr, auch die Schulband unter Sabine Matthäus zeigte mit dem Song "Herzen sind farbenblind" ihr Können. Doch damit nicht genug: Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5e und 6d verzauberten die vielen Gäste mit musikalischen Klassikern zur Weihnachtszeit und trugen selbstverfasste Gedichte und Songs vor. Begeisterter Applaus entlohnte alle Akteure auf der Bühne. An den verschiedenen Ständen der Klassen gab es viel zu entdecken. So hatten alle Gäste reichlich Gelegenheit, die von den Schülerinnen und Schülern hergestellten Produkte – kleine Geschenke der verschiedensten Arten und leckere Häppchen zur Kaffeezeit – zu kosten und zu erwerben. Wahrhaftig ein weihnachtlicher Sack voller bunter Überraschungen! Allen Beteiligten ein riesiges Dankeschön für ihr Engagement, ohne das der Nachmittag so nicht möglich geworden wäre.

Klasse 6f zu Besuch in der Stadtbücherei

"Bücherwürmer" in Aktion: die 6f in der Stadtbücherei

03.12.2015 (hass/6f)      Am gestrigen Mittwoch, dem 2. Dezember, besuchte die Klasse 6f zusammen mit ihrer Deutschlehrerin Ursula Beinlich die Stadtbücherei Espelkamp. Jahrespraktikant Holger Jobusch war als Unterstützung mit dabei. Es fand eine Führung durch die Bücherei statt, in deren Verlauf die Kinder viele interessante Einblicke gewinnen konnten. Das eine oder andere Buch regte so manchen zum Schmökern an. Doch lassen wir die Klasse selbst zu Wort kommen und über interessante Einzelheiten berichten:

Ein Geschenk zur Weihnachtszeit

Das Leben ist bunt: Der Kunstkurs Jahrgang 7 bei der Präsentation seines Kalenders

25.11.2015 (bein/hass)      Freudestrahlend präsentieren Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses Jahrgang 7 ihren Kalender, der unter der Federführung von Kunstlehrerin Anja Otte entstanden ist. Sein Design und Layout sind sehr gut und überzeugend gelungen. Er kommt wie geplant rechtzeitig zur Advents- und Weihnachtszeit und wird als Geschenk sicherlich zahlreiche Interessenten finden.

Der Kalender enthält Bilder von Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule und der Realschule und ein Bild von Anna-Sophie Stegkemper. Großes Lob und Anerkennung für diese sehr gute Arbeit gilt allen beteiligten Schülerinnen und Schülern.

Eine reife Leistung, die sich bezahlt gemacht hat: die Volksbank Lübbecker Land spendete anlässlich der Präsentation 500,-- Euro an den Förderverein der Schule. "Eine solche Spende tätigen wir sehr gern", sagte Achim Jockheck, Geschäftsstellenleiter der Volksbank Espelkamp, als er den Scheck überreichte.

v.l.n.r.: Achim Jockheck, Christiane Kreft, Katharina Stegkemper, Ursula Beinlich, Anja Otte und Bodo Lübbert; dahinter die Schülerinnen und Schüler des Kunstkurses 7

Eine ganze Reihe von Sponsoren hatte sich in dem Projekt engagiert, um den Kalender Wirklichkeit werden zu lassen: der Förderverein der Schule, die Paul und Karin Gauselmann Stiftung, die Anna-Sophie Stegkemper Stiftung, die Provinzial Espelkamp, die Volksbank Lübbecker Land, das Unternehmen Busreisen Thieker, der Friseursalon Hairlich natürlich, die Lebenshilfe Lübbecke, das Unternehmen Gastronomie Schneiders, die Tischlerei Klaus Schäffer, die Christliche Bücherstube, die Gaststätte "Kaiser Dorfkrug" und der Marktkauf Espelkamp.

Alle Schülerinnen und Schüler beider Schulen, alle Mitarbeiter und Lehrkräfte und auch die Sponsoren erhalten jeweils ein Exemplar des Kalenders. Der Kalender selbst ist kostenfrei, jedoch sind Spenden willkommen.

Zur Weiterentwicklung des Schulkalenders ist in der Zukunft eine Schülerwerkstatt in Form einer Schülerfirma geplant, die sich um Gestaltung und Weiterentwicklung des Kalenders kümmern wird.

 

 

Schüler der Musikklasse 6c in Lübbecke zu Gast

25.11.2015 (hass)      Nach ihrem letzten Auftritt am Tag der offenen Tür hatten einige Schüler der Musikklasse 6c erneut Gelegenheit, ihr musikalisches Können auszuprobieren und zu verfeinern. Sie waren am vergangenen Samstag bei einer Probe des Schützen-Musik-Corps Lübbecke dabei und probten Weihnachtslieder für die drei Konzerte des Orchesters, die Mitte Dezember in Lübbecke, Preußisch Oldendorf und Espelkamp stattfinden werden. Die Kinder werden dort ebenfalls mitwirken. Ein ausführlicher Bericht vom Probentag erschien in der Lübbecker Kreiszeitung, den Sie hier nachlesen können.

 

 

Jeder kann etwas - wir helfen uns gegenseitig

Überzeugende Präsentationen am Tag der offenen Tür

18.11.2015 (hass)      Am Tag der offenen Tür, dem 14.11.2015, zeigten die Schüler und Schülerinnen der Birger-Forell-Sekundarschule den Viertklässlern und ihren Eltern ihre unterschiedlichen Talente.

Die Musikklasse 6c unter der Leitung von Claudia Schröder beeindruckte durch einen gekonnten musikalischen Auftakt, den Schulleiterin Ursula Beinlich gebührend im Rahmen der Begrüßung würdigte.

Das folgende Programm unter der Leitung von Sabine Matthäus machte deutlich, mit welcher Begeisterung und Selbstsicherheit die Kinder ihre Talente präsentieren können.

Unter dem Motto "Jeder kann etwas – wir helfen uns gegenseitig" stellten Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 in Form eines kleinen Theaterstückes die Schule und das, was man dort lernen kann, auf spielerische Weise vor. So zeigten zwei "Enkel" ihrem "Großvater", was denn eine Sekundarschule ist und was es mit den Talente-AGs, der Werkstatt, dem Klassenrat und den verschiedenen Projekten und Lernorten außerhalb des regulären Unterrichts auf sich hat. Der "Opa" staunte nicht schlecht, was die Schule von heute zu bieten hat. Ein Artistentrio, ein schweinezüchtender Landwirt, eine sprechende Kartoffel, eine Schülergruppe zu den Klängen von "An der Nordseeküste" und "Professor Lukas", ein dem echten Einstein sehr ähnlich sehender Wissenschaftler traten nacheinander auf. Die Spielfreude merkte man allen Beteiligten an. Die Darsteller sowie die Schulband und die Musikklasse ernteten ihren wohl verdienten Applaus.

Am Ende der Vorführungen begrüßten die Elternvertreterin Sabine Blome und die Schülersprecherin Michelle Schulz die Gäste. Gleich darauf stellte Anja Buhrmann, die stellvertretende Schulleiterin, sich vor und leitete zum weiteren Verlauf über.

Die Viertklässler wurden nun zu "Mitmachwerkstätten" abgeholt, wo sie in den gut ausgestatteten Klassen- und Fachräumen beispielsweise ausprobieren konnten, wie man mikroskopiert, oder in der Natur-und-Kreativ-AG Tiere des Waldes kennenlernen durften.

Parallel dazu informierte Abteilungsleiter Markus Rupprecht die Eltern in der Aula über das Schulkonzept, pädagogische Arbeitsweisen und Abläufe der Schule. Offene Fragen zur Arbeit an der Schule und dem Schulalltag konnten nach dem Vortrag vom Schulleitungsteam beantwortet werden.

Im Anschluss an den theoretischen Unterbau ging es dann für alle Gäste ans Praktische: In mehreren Gruppen ließen sich die Viertklässler mit ihren Eltern durch die Schule führen und erhielten Einblicke in die Arbeitsweisen der Musikklasse, der Fächer Englisch und Mathematik, und auch die Naturwissenschaft erregte großes Interesse. Positiv fiel den Eltern die gute Ausstattung der Schule mit technischen Geräten auf, vor allem mit Whiteboards in jedem Klassenzimmer, mit deren Hilfe auch Internetzugang möglich ist.

In der Schulmensa hatten Schüler und Schülerinnen der SV unter Leitung der SV-Lehrerin Kathrin Hansen eine Cafeteria mit Kaffee, Kuchen und Waffeln vorbereitet. Es gab Gelegenheit zu Gesprächen mit Elternvertretern und Lehrern, was reichlich wahrgenommen wurde.

Ein großes Dankeschön und ein großes Lob an alle Schülerinnen und Schüler, an alle Eltern, Lehrer und Mitarbeiter, die mit Rat, Tat und Hilfe zum guten Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

Freiwillige helfen beim Spracherwerb

14.11.2015 (hass)      In den ersten Wochen des neuen Schuljahres sind auch an unserer Schule einige Flüchtlingskinder aufgenommen worden. Um ihnen das Ankommen zu erleichtern, haben zwei unserer "Freiwilligen", nämlich Kira Schmitz und Moritz Gröting, sich bereit erklärt, die Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Die Neue Westfälische berichtete am 13.11.2015 ausführlich darüber. Zum Bericht klicken Sie bitte hier.

 

 

Bauernhofprojekt der Jahrgangsstufe 6

12.11.2015 (hass/nerg)      Bewährtes wird fortgeführt, mit Neuem verschmolzen und verbessert. So bietet die Birger-Forell-Sekundarschule das bereits von der Realschule begonnene erfolgreiche Bauernhofprojekt nach wie vor an. Dieses Schuljahr ging es für die sechsten Klassen in den beiden Wochen vor den Herbstferien zum Bauernhof der Familie Knost, wo es viel zu entdecken gab. Seine Eindrücke vom dortigen Besuch hat Jannik Bösch aus der Klasse 6e in einem Bericht festgehalten:

Die Kinder konnten viel dazu lernen und hatten dabei ihren Spaß. Dank an Familie Knost für die Zusammenarbeit.

Dankbare Worte für großzügige Spende

v.l.n.r.: Nicki Jasinski, Christiane Kreft, Ursula Beinlich und Reinhard Wittenfeld

21.10.2015 (hass)      Vom römischen Anwalt, Politiker und Schriftsteller Marcus Tullius Cicero stammt der Ausspruch „Keine Schuld ist dringender als die, Dank zu sagen“. Anlass dazu hatte unsere Schule heute wegen der Spende der Westfälischen Provinzial von 700,-- Euro, die dem Förderverein der Birger-Forell-Realschule und der Birger-Forell-Sekundarschule überwiesen worden war. Nicki Jasinski und Reinhard Wittenfeld als Vertreter der Versicherungsgesellschaft waren daher heute in unserer Schule zu Gast, um die frohe Botschaft zu überbringen. Der Betrag war während des diesjährigen Cityfestes durch den Verkauf von Schlüsselanhängern zusammengekommen. Solche Anhänger, in die man individuelle Fotos einarbeiten kann, fertigt der Stand der Westfälischen Provinzial auf dem Cityfest seit ungefähr zehn Jahren, und dieses Mal erreichte man mit 680 verkauften Exemplaren eine bisher einmalige Rekordhöhe. Das zeugt von nach wie vor großer Resonanz solcher Aktionen für einen guten Zweck. Reinhard Wittenfeld konnte den Verkaufserlös großzügig aufrunden und freute sich, ihn dem Förderverein zukommen lassen zu können.

Die beiden Schulleiterinnen Christiane Kreft und Ursula Beinlich bedankten sich sehr. Das Geld werde in die Herstellung eines Schulkalenders einfließen, der bis zum Beginn der Adventszeit fertiggestellt und dann verkauft werden soll. Es ist geplant, Objekte aus dem Unterricht der Kunstklassen beider Schulen mit Gegenständen aus der Natur zu kombinieren und Fotos davon als Kalenderbilder zu verwenden. „Da ergibt sich sicherlich das eine oder andere Weihnachtsgeschenk“, waren sich beide Schulleiterinnen einig. Die Höhe der Auflage für den Kalender hinge ab von weiteren zu erwartenden Spenden in naher Zukunft, so zum Beispiel auch am Tag der offenen Tür am 14.11.2015. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders soll den beiden Schulen zugute kommen. So ist daran gedacht, den Ganztag, die Schulbücherei und andere Projekte mit diesen erwirtschafteten Geldern weiter voranzubringen.

Ciceros Ausspruch hat bis heute seine Gültigkeit behalten, und so bedanken wir uns auch auf diesem Wege sehr herzlich für die willkommene Unterstützung unserer schulischen Arbeit.

 

 

Beim City-Fest bekanntgegeben

30.09.2015 (hass) Wer am vergangenen Wochenende sich nach Espelkamp aufmachte, konnte beim diesjährigen City-Fest eine bunte Mischung aus Gewerbe, Kultur, Bildung, Tourismus und vielem mehr erleben. Auch die Sekundarschule präsentierte sich neben vielen anderen im Gewerbezelt. Ihr Stand war im Eingangsbereich an prominenter Stelle gut positioniert, und so konnte die Musikklasse 6c die Eröffnung durch Bürgermeister Heinrich Vieker und Landrat Dr. Ralf Niermann sozusagen im Rampenlicht musikalisch umrahmen. Mit "My Dreydl" und "American Patrol" wuchs sie wieder einmal über sich hinaus. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Claudia Schröder für die musikalische Leitung und ihr großes Engagement.

Unter dem Motto "Wir sind bunt" stellte die Sekundarschule sich mit all ihren Möglichkeiten an großen Stellwänden vor, wobei der Schwerpunkt der Präsentation auf der Talenteförderung als zusätzlicher Lernmöglichkeit außerhalb des regulären Unterrichts lag. Im Bereich dieser Förderung arbeitet die Schule mit verlässlichen außerschulischen Partnern zusammen. Das sind die Stadt und vor allem Vereine und die Musikschule, die durch ihre Kooperation mit der Schule diese stärken und das Schulleben bereichern. Für die Kinder und Jugendlichen bedeutet das, dass sie sich neben dem normalen Unterricht innerhalb des Ganztags je nach Neigung und Begabung auch beispielsweise sportlich oder musikalisch gut entwickeln können. So traf man engagierte Schüler, Lehrer und Eltern gemeinsam mit Aktiven der außerunterrichtlichen Partner (VHS, TVE, Tura, Stadtbiblothek, Isy 7). Tatkräftig unterstützten unsere vier jungen Mitarbeiter: Nicole Wiens und Holger Jobusch als Praktikanten, Moritz Gröting als Bundesfreiwilligendienstleistender und Kira Schmitz, die ein freiwilliges soziales Jahr absolviert.

Als Höhepunkt am Samstagnachmittag gab Schulleiterin Ursula Beinlich im Beisein ihrer Stellvertreterin Anja Buhrmann offiziell bekannt, dass der Name unserer Schule geändert wurde und der neue ab sofort gilt. "Mit dem neuen Namen 'Birger-Forell-Sekundarschule' setzt unsere Schule ihren gut begonnenen Weg fort, indem sie Bewährtes der auslaufenden Realschule weiterführt und mit unserem neuen Konzept verknüpft", erläuterte Frau Beinlich.

Sehr attraktiv waren nicht nur wie jedes Jahr die vielen Fahrgeschäfte, sondern auch der kleine Tennisplatz vor dem Eingangsbereich des Gewerbezeltes, den Andre dos Santos Maquina vom TVE als AG-Lehrkraft unserer Schule organisiert hatte. Als weiteres Bonbon konnte man die Schulband unter Leitung von Sabine Matthäus am Sonntag hören. Die motivierten Schülerinnen und Schüler zeigten, was sie seit Beginn des Schuljahres schon gelernt hatten, und bekamen viel Applaus. Insgesamt fällt die Resonanz sehr positiv aus auch dank des guten Wetters, das zusätzlich für beste Stimmung auf dem City-Fest sorgte. Dank an Susanne Winkler und alle anderen freiwilligen Helferinnen und Helfer, ohne die die Präsentation unserer Schule nicht möglich gewesen wäre.

Link zu Fotos vom City-Fest

 

 

Eindrücke vom City-Fest 2015

Bei gutem Wetter fanden viele den Weg nach Espelkamp zum City-Fest 2015

Der Stand der Sekundarschule: Präsentation der Kooperationspartner

Gegenüber Präsentation der Schule selbst

Aus ESE wird BFS: ein neuer Name für unsere Schule

Bekanntgabe des neuen Namens: Birger-Forell-Sekundarschule (Copyright Neue Westfälische / Joern Spreen-Ledebur)

Bürgermeister Heinrich Vieker (rechts) und Landrat Dr. Ralf Niermann eröffnen symbolisch das Fest (Copyright Neue Westfälische / Joern Spreen-Ledebur)

Auftritt der Musikklasse 6c (Copyright Neue Westfälische / Joern Spreen-Ledebur)

Landrat Dr. Ralf Niermann im Gespräch (Copyright Neue Westfälische / Joern Spreen-Ledebur)

Auch die Schulband war da.

Tennis mal anders - Andre dos Santos Maquina vom TVE vor dem Gewerbezelt

Fußballkreismeisterschaft: Mannschaft der ESE gut dabei

Die Fußball-Schulmannschaft in den aktuellen von der Firma Marktkauf gesponserten Trikots

07.09.2015 (sek, hass)    Die Spiele während der diesjährigen Fußballkreismeisterschaft brachten der Mannschaft der Evangelischen Sekundarschule in der ersten Runde am 1. September einen hervorragenden zweiten Platz. Aufgerufen waren alle Mannschaften der Jahrgänge 2002 bis 2004 in der Wettkampfstufe 3 der Jungen. Neben der Sekundarschule nahmen auch das Besselgymnasium Minden und das Städtische Gymnasium Petershagen mit jeweils einer Mannschaft am Turnier teil.

Die Atmosphäre war sehr gut. "Wir haben hoch motivierte Jungs und ein junges und sehr talentiertes Team in den Jahrgangsstufen 6 und 7", sagte Sportlehrer Martin Sek. Seine Mannschaft zeigte, dass sie durchaus leistungsfähig und gut taktierend aufspielen konnte. Während das Besselgymnasium gegen Petershagen mit 6:1 zunächst gewann, konnte die Sekundarschule im darauf folgenden Spiel gegen Petershagen mit 8:2 deutlich auftrumpfen. Die letzte Runde ging jedoch ans Besselgymnasium. Die Sekundarschüler kamen mit 1:0 sehr bald in Führung, konnten diese jedoch nicht halten und mussten im Konter den Ausgleich hinnehmen. Martin Sek: "Aufgrund mangelnder Chancenverwertung und eintretender Müdigkeit unserer Mannschaft am Ende des Spiels haben die Jungs des Besselgymnasiums mit 2:1 verdient gewonnen." Die Sekundarschüler kassierten 5 Minuten vor Abpfiff den spielentscheidenden Gegentreffer und verpassten die Chance des Aufstiegs in die nächste Runde nur knapp.

Dennoch sieht Martin Sek, dass seine Jungs sehr guten Kampfgeist bewiesen haben. "Wir werden die Leistungsfähigkeit dieses Teams ausbauen. Darüber hinaus wünsche ich mir für die Zukunft, weiterhin solch talentierte Spieler für unsere Schulmannschaft zu bekommen." Es bleibt festzuhalten, dass diese junge Mannschaft auf dem richtigen Weg ist, gelang es ihr doch, sich gegen eine Eliteschule des Sports mit einem zweiten Platz bei sehr knappem Ergebnis zu behaupten.

 

 

Gemeinsame Schülerbücherei für die Sekundarstufe I des Evangelischen Schulzentrums eröffnet

erste Reihe v.l.n.r.: Irina Fesenberg, Claudia Kleine-Niermann, Ursula Koch; dahinter v.l.n.r.: Christiane Kreft, Ernst-Friedrich Brandt, Ursula Beinlich

02.09.2015 (hass)      Im Zusammenhang mit der Ausbauphase des Evangelischen Schulzentrums Espelkamp fand am vergangenen Mittwoch, dem 02.09.2015, die Eröffnung der neuen Schülerbücherei in den Räumlichkeiten der ESE und BFR statt. Ursprünglich eine Bibliothek der Realschule wurde die Bücherei jetzt ihrer zukünftigen Bestimmung als gemeinsam von allen drei Schulen nutzbare Bibliothek übergeben. Um das entsprechend zu würdigen, waren anwesend: Ursula Beinlich, Leiterin der Evangelischen Sekundarschule, Christiane Kreft, Leiterin der Birger-Forell-Realschule und Ernst-Friedrich Brandt, Leiter des Söderblom-Gymnasiums, sowie seine Stellvertreterin, Elke Hanheide. Außerdem waren zugegen: Claudia Kleine-Niermann, Bibliothekarin, und Ursula Koch, Lehrerin an der BFR, sowie Ann-Christin Pfingsten und Irina Fesenberg, Lehrerinnen am Söderblom-Gymnasium.

In einer kurzen Rückschau umriss Herr Brandt zunächst die Umstände, die zum Umbau der Bücherei zu einer gemeinsamen Bibliothek für die Sekundarstufe I des Schulzentrums geführt hatten. Die Planungen und der Beginn der Zusammenlegung fanden ab 2014 statt, und in den letzten Monaten wurde das Projekt des Umbaus vollendet, wobei ein Schwerpunkt der Arbeiten bei der Zusammenführung der gesamten EDV lag. Hierbei hob Herr Brandt die Verdienste aller Beteiligten hervor, einschließlich die von Herrn Salloch vom Söderblom-Gymnasium für die Zusammenführung der EDV. Frau Beinlich hob hervor, dass die Nutzung der Bibliothek auch im Ganztag als Arbeits- und Rückzugsraum und auch beispielsweise als Raum der Leseförderung von großer Wichtigkeit sei.

Die Bücherei findet regen Zuspruch. Schülerinnen und Schüler beim Schmökern während der Pause.

Derzeit umfasst der Bestand der Bücherei ungefähr 4.500 Bücher, davon sind ca. 2.000 Bände an Romanen und Belletristik von der Jahrgangsstufe 7 nutzbar, etwa 1.200 Bücher können von den Jahrgangsstufen 8 bis 10 verwendet werden, und zusätzlich fallen ca. 1.300 Sachbücher, tauglich für alle Altersstufen, an. Die Bände sind in Anlehnung an die Systematik der Stadtbücherei nach Sachgebieten verschiedenster Art sortiert, wobei es vier Hauptbereiche gibt: den sogenannten Freizeitbestand mit Romanen, Abenteuergeschichten und vielen anderen Jugendbüchern, den Unterrichtsbestand, den Bestand mit Fördermaterial und den Bestand mit Materialien zur Berufsvorbereitung. Eine Erweiterung der Bestände ist geplant. Gekennzeichnet sind alle Werke zur besseren Auffindbarkeit mit Farben, z. B. rot für die Stufen 5 bis 7, blau für die Stufen 8 bis 10. Sachbücher haben je nach Themen und Fachgebieten wieder andere verschiedene Farben: Erdkunde hat beispielsweise grün, Geschichte hat weiß. Die Bibliothek hat mehrere PC-Arbeitsplätze, die der Recherche dienen. Sie ist in den beiden großen Pausen geöffnet und wird dann auch rege genutzt, wobei das rote Sofa an zentraler Stelle ein beliebter Treffpunkt ist. Finanziert wurde der Umbau vom Landeskirchenamt und den Fördervereinen der drei Schulen. Das Gesamtvolumen beläuft sich insgesamt auf 10.000,-- Euro, wobei darin auch der weitere Ausbau der Bibliothek enthalten ist.

So ist die Schulbücherei ein Ort des eigenständigen und gemeinsamen Lernens und bietet jedem die Möglichkeit, sich selbständig Informationen zu besorgen. Schülerinnen und Schüler können dabei lernen, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Darüber hinaus wird die Bücherei auch für bestimmte Veranstaltungen genutzt, wie zum Beispiel den Vorlesewettbewerb, der im letzten Schuljahr für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule hier stattfand. Über die Pausen hinaus hat die Bücherei im Rahmen des Ganztags eine große Bedeutung für die Leseförderung der Schülerinnen und Schüler.

 

 

600 Jahre - ein besonderer Partner unserer Schule feiert Geburtstag

21.08.2015 (sund)      Das Gut Bustedt, heute Biologiezentrum und spannender Ort für jüngere und ältere Forscher, geht zurück auf einen Bau aus dem Jahre 1415.

Aus der wechselvollen Geschichte des Wasserschlosses im Kreis Herford sind noch einige Besonderheiten erhalten geblieben.

Historische Räume mit kostbarer Wandmalerei, Wappenschmuck und z. B. ein Grabstein können bei einem kleinen Fest am 13. September 2015 von 11:00 - 16:00 Uhr besichtigt werden.

Auch von einem Burggespenst hat man in Gut Bustedt schon gehört ...

Eine Aquarien- und Terrarien-Ausstellung mit vielen Exoten (Piranhas, Pfeilgiftfrösche, Meerestiere, Heuschrecken usw.) ist ganzjährig zu sehen.

Zur Burganlage gehört ein 20 ha großes Außengelände mit einem schönen Bauern- und Heilpflanzengarten. Alle Interessierten dürfen auch dort am 13. September 2015, dem Tag des offenen Denkmals, auf Entdeckungsreise gehen. Führungen, ein Kinderprogramm und Verpflegung sind ebenfalls im Angebot.

 

 

Nach den großen Ferien ein neuer Start

Der neue fünfte Jahrgang im Schuljahr 2015/16

19.08.2015 (hass)      Die Sommerferien gingen zu Ende, und damit fing wieder ein neues Schuljahr an, für viele Fünftklässler der Beginn an unserer Schule, an der sie alle sehr herzlich aufgenommen wurden.

Eine Schülerin des neuen fünften Jahrgangs beschreibt ihre Eindrücke vom Tag der Einschulung so: